Werte schaffen und Vermögen bewahren

Häufige Fragen

Noch Fragen?

Häufige Fragen (FAQ)

Hier finden Sie Antworten auf Fragen, die uns immer wieder gestellt werden. Sollten Ihre Fragen nicht dabei sein, so zögern Sie bitte nicht, uns per E-Mail zu kontaktieren! Bedenken Sie dabei, dass wir aus rechtlichen Gründen keine persönliche Anlageberatung durchführen dürfen.

1. Sie veröffentlichen in Onlinepublikationen und Fachzeitschriften auch kostenfreie Artikel. Warum sollte ich als Abonnent für Spezialinformationen bezahlen?

Ich achte darauf, dass alle Abonnenten einen geldwerten Vorteil erhalten, der die Kosten bei weitem übersteigt. Viele meiner öffentlichen Artikel sind allgemeiner Natur.

2. Warum können Sie Ihre Dienstleistungen so günstig anbieten? Als Freiberufler ist mir sehr wohl bewußt, wie kostspielig gute Beratungsleistungen und Researchdienste sind!

Dank der Verbreitung des Internets kann ich meine Dienstleistung preiswert anbieten. Im Gegensatz dazu kostet eine Vermögensberatung auf Honorarbasis bei Banken schnell einen vier- bis fünfstelligen Betrag pro Jahr. Fast immer fließen Provisionen und Rückvergütungen, die mit dem Kauf von Produkten verbunden sind oder dem Fondsvermögen entnommen werden.

3. Kann ich die Kosten meines Abonnements steuerlich absetzen?

Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrem Steuerberater nach dem aktuellen Stand der Rechtsprechung.

4. Wie sieht Ihre Erfolgsbilanz der letzten 10 Jahre aus?

Ich habe meinen spannenden Job als Pensionsfondsmanager an den Nagel gehangen, um mich meiner Börsenleidenschaft ohne Zwänge widmen zu können. Natürlich gab es zwischendurch ein paar blaue Flecken, aber unter dem Strich bin ich sehr zufrieden.

5. Wie ist Ihr beruflicher Hintergrund? Welche Referenzen und Erfahrungen können Sie einbringen?

Ich bin ich weder Journalist noch Redakteur, sondern habe das Börsenhandwerk von der Pike auf erlernt. 30 Jahre Börsenpraxis, mehr als zehn Jahre professionelle Tätigkeiten im Investmentbereich (rund 7 Milliarden Euro Anlagevolumen) sind eine gute Voraussetzung, um in dem Haifischbecken zu überleben. Mehr zu meinem beruflichen Werdegang finden Sie hier.

6. Ich interessiere mich für das Wirtschafts- und Börsengeschehen – bis zu einem gewissen Grad. Wie viel Zeit muss ich mindestens investieren, um fundierte Anlageentscheidungen selbst treffen zu können?

Informationen erhalten Sie täglich via Fernsehen, Zeitung, Radio, Journale oder Internet. Um diese Flut richtig einordnen zu können, bedarf es Vergleichsmöglichkeiten und Zeit. Langjährige Erfahrung hilft, um zwischen den Zeilen lesen zu können. Dabei unterstütze ich Sie gerne, damit Sie die gewonnene Zeit für die schönen Dinge des Lebens nutzen können.

7. Verwenden Sie Anzeigenschaltungen? Zahlende Werbekunden könnten schließlich Einfuss nehmen auf die Anlagepolitik…

Genau aus diesem Grund dulde ich keine Werbeanzeigen. So ist definitiv jede Einflussnahme auf meine Anlagepolitik ohne wenn und aber ausgeschlossen.

8. Auf meinen Vermögensberater möchte ich mich nicht alleine verlassen. Zudem wechseln die Berater schneller, als mir lieb ist. Was soll ich tun?

Ihr persönlicher Vermögensberater kann jedes Jahr wechseln, ich bleibe. Eine zweite objektive Meinung ist immer sinnvoll: Ich bin finanziell unabhängig. Keine Bank, kein Broker, keine Versicherung, kein Großinvestor oder Verlag kann mir Vorschriften machen. Ich bin nur meinem Gewissen und dem Anspruch einer objektiven Meinungsbildung mit klaren Empfehlungen verpflichtet.

9. Trotz zahlreicher Börsenlektüren fällt meine Erfolgsbilanz nur mäßig aus. Es ist schwierig, aus der Vielfalt der Expertenmeinungen immer die richtigen Schlüsse zu ziehen!

10 Experten, 20 Meinungen. Letztendlich zählt am Ende nur der persönliche Erfolg: Wie hoch ist Ihr finanzieller Nutzen? Durch die absolute Transparenz der Strategiedepots und Handelsanregungen sind meine Erfolge nachvollziehbar und in einer persönlichen Anlagestrategie für jeden umsetzbar – ohne großen Aufwand.

10. Viele Experten warnen vor einem erneuten Aktiencrash! Hat die Aktienanlage überhaupt noch eine Zukunft?

Es macht wenig Sinn, ausschließlich auf steigende Aktienkurse zu setzen, wenn der Gesamtmarkt fällt. Zum Glück gibt es weitere Anlageklassen, die Gewinne versprechen: Rohstoffe, Gold, Anleihen, Devisen oder Immobilien.

11. Mir ist eine kontinuierliche Betreuung wichtig – vom Kauf bis zum Verkauf!

Sie sprechen einen wichtigen Punkt an. Ich gewährleiste durch meine konsequente Beobachtung und Analyse der Musterdepotwerte eine kontinuierliche Betreuung. Gerade das ist bei vielen Publikationen, Beratern und Banken ein entscheidender Schwachpunkt. Häufig wird der Anleger nach einer Kaufempfehlung alleine gelassen und vertröstet mit Durchhalteparolen oder teuren Umschichtungsaktionen. Je mehr Experten Sie fragen, desto mehr Antworten bekommen Sie – aber auch Lösungen?

12. Ich lebe in einer Kleinstadt – jeder kennt jeden. Von Anonymität keine Spur!

Diskretion ist ein heikles Thema. Nicht so bei mir. Sie allein treffen souverän die Entscheidung. Es gibt keine unnötigen Mitwisser, es sei denn, Sie möchten es so. Kein anwesender Berater kann Sie durch geschickte Beeinflussung zu unüberlegten Taten verleiten.

13. Woher beziehen Sie Ihre Informationen?

Ich pflege persönliche und diskrete Kontakte zu Börsenmaklern, Bankern, Spezialisten und Journalisten aus aller Welt. Erstklassige Hintergrundinformationen aus Wirtschaft und Politik fließen in meine Überlegungen mit ein.

14. Wozu ein weiterer kostenpflichtiger Börsendienst? Es gibt doch genügend Informationen im Internet, sogar umsonst!

Stimmt! Und das ist auch gut so. Aber gerade in der Informationsflut wird es immer wichtiger, dass die Quelle einer veröffentlichten Analyse für Integrität und Qualität steht. Masse ist nicht gleich Klasse. Eigene Recherche ist zeitintensiv und kann zur Hauptbeschäftigung werden – möchten Sie Ihre wertvolle Freizeit opfern? Dann fangen Sie lieber gleich bei uns!

15. Ich bin als Geschäftsführer viel unterwegs und habe nicht die Möglichkeit, permanent die Märkte zu verfolgen.

Das müssen Sie auch nicht – ich bringe in wenigen Minuten das Wesentliche auf den Punkt, übersichtlich und präzise.

16. Warum fassen Sie sich immer so kurz in Ihren Artikeln und geben nicht häufiger Anlageempfehlungen?

Die Investment Ideen sind keine Massenpublikation, die permanent Seiten füllen muss. Immer dann, wenn es die Märkte und unsere Investments erfordern, informiere ich unsere Abonnenten kurz und bündig.

17. Bisher habe ich mich aus Zeitgründen nur sehr wenig um meine Finanzgeschäfte gekümmert. Macht es Sinn, auch ohne große Vorkenntnisse Ihren Börsenservice zu nutzen?

Der Börsenservice ist für jeden geeignet, egal ob Börsenneuling, Laie oder Anlageprofi – theoretisches Wissen über die Börse ist nicht Voraussetzung. Jeder kann erfolgreich sein, wenn er bestimmte Grundregeln beherzigt.

18. Beantworten Sie Fragen Ihrer Abonnenten?

Ich lese jede Mail, kann aber aus Zeitgründen leider nur sehr wenige beantworten. Wenn die Frage oder Anregung für alle Abonnenten wichtig ist, gehe ich im Rahmen des Börsendienstes darauf ein.

19. Wie folge ich am besten den Empfehlungen?

Die beste Art den Portfolios zu folgen ist, alle Artikel zu lesen und gemäß der eigenen Risikoneigung teilzunehmen, indem man die Musterdepots (auch teilweise) nachbildet.

20. Wie werde ich über neue Artikel informiert?

Sie können sich in den kostenlosen Newsletter meines Börsenblogs eintragen. Dann werden Sie über alle Neuigkeiten und ein bischen mehr informiert.

21. Wie werde ich über Musterdepotumschichtungen informiert?

Mitteilungen über Portfolio-Handelstransaktionen werden vorab angekündigt und im Kundenbereich veröffentlicht. So behalten Sie den Überblick und können souverän entscheiden.

22. Gibt es ein kostenloses Probeabonnement?

Von Zeit zu Zeit gibt es die Möglichkeit, den Börsendienst einmalig für ein paar Wochen kostenlos zu testen. Ich möchte nur zufriedene Abonnenten.

23. Wo kann ich eine gedruckte Version der Investment Ideen bestellen?

Die Investment Ideen sind nur via Internet erhältlich.

24. Welche Ziele verfolgt der Börsendienst?

Im Vordergrund steht die Erzielung attraktiver Renditen bei einem angemessen Risiko. Die langfristigen Gewinne sollten über der Performance vergleichbarer Anlageformen liegen. Entscheidend ist Ihr finanzieller Nutzen.

25. Bin ich der richtige Anlegertyp, um Abonnent der Investment Ideen zu werden?

Wenn Sie innerhalb eines Jahres an der Börse reich werden wollen, sollten Sie sich anderswo umsehen. Ich möchte zwar ebenfalls Geld verdienen, aber ich weiss auch, dass es an der Börse keine Geschenke gibt. Ich verfolge eine andere Strategie, die die Risiken begrenzt und die Gewinnchancen optimiert. Die wahre Ertragskraft zeigt sich im Langfristvergleich. Es braucht seine Zeit, bis die Ernte eingefahren werden kann.

26. Verfolgen Sie eine Strategie des Kaufens und Haltens?

Nur, wenn mir der Erfolg Recht gibt. Ich bin weder Daytrader noch ein Kaufen-und-Halten Investor. Ich bin nicht der Meinung, dass Aktien immer nur steigen. Das ist eine unrealistische Wunschvorstellung. Zwar gab es in der Börsengeschichte stets Aktien, die zehn Jahre oder länger gestiegen sind, aber jedes Unternehmen, jede Aktie ist anfällig für Veränderungen der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Innerhalb eines Jahres können die Kursgewinne der vergangenen zehn Jahre ausradiert werden. Ich halte Ausschau nach attraktiven Gelegenheiten, die es zum Glück in fast jeder Börsensituation gibt.

27. Investieren Sie in Wachstumsaktien?

Der Begriff Wachstumsaktie ist irreführend: Mancher versteht darunter Mini-Unternehmen mit hohen Wachstumsraten von einem Jahr zum nächsten, ein anderer wiederum meint Börsengiganten mit einer Marktkapitalisierung in Milliardenhöhe, die seit vielen Jahren Umsatz und Gewinn konstant steigern. Jedes Unternehmen macht eine ganz spezifische Entwicklung durch, in der extreme Rückschläge nicht ausbleiben. Ich investiere in ausgezeichnete Unternehmen – entscheidend ist die Performance.

28. Werden auch andere Wertpapiere als Aktien gekauft?

Es macht wenig Sinn, ausschließlich auf steigende Aktienkurse zu setzen, wenn der Gesamtmarkt fällt. Zum Glück gibt es auch noch andere Anlageklassen, die Gewinne versprechen: Rohstoffe, Gold, Anleihen, Devisen oder Immobilien.

29. Wie hoch sind die Verlustrisiken?

Trotz ausgeklügeltem Risikomanagement gilt: Vor Kursverlusten ist man an der Börse niemals sicher. Es ist wie beim Windsurfen. Irgendwann fällt man ins Wasser – man muss nur wieder rauskommen!

30. Wann ist wieder ein guter Einstiegszeitpunkt für die Strategiedepots?

Geeignete Einstiegszeitpunkte sind stark von der weltweiten Börsensituation abhängig. Die Frage nach der Dauer bis zum nächsten Einstiegszeitpunkt lässt sich nicht vorhersagen. Von einem Einstiegszeitpunkt bis zum nächsten dauert es aber in der Regel nur einige Wochen bis Monate. Bieten sich zwischendurch lukrative Sondersituationen, gehe ich darauf ein. Mit der Nachkauf-Matrix gibt es viele Gelegenheiten zwischendurch.

31. Welche Bank eignet sich am besten für die Abwicklung der Transaktionen und wie hoch sind die Spesen?

Grundsätzlich eignet sich jede Bank oder Broker, der Käufe und Verkäufe an allen wichtigen Börsen abwickelt. Dank des technischen Fortschritts dürfte sogar die einfache Hausbank zur Umsetzung genügen. Aber lassen Sie sich nicht mit den Standardkonditionen abspeisen. Verhandeln lohnt sich.

32. Wie kann ich Abonnent werden?

Um Abonnent zu werden, klicken Sie auf Bestellung

Zur Bestellseite