Werte schaffen und Vermögen bewahren

Ausstieg verpaßt?

In Eigenregie

Auf eigene Faust

Do it yourself

  • Getreu unserer Strategie besprechen wir ausgestoppte oder verkaufte Werte erst wieder, wenn sie erneut bestimmte Kaufkriterien für eine Depotaufnahme erfüllen. Sie müssen sich zunächst in Konkurrenz zu tausenden von Aktien qualifizieren. Dazu leisten umfangreiche Screeningverfahren die Vorarbeit.
  • Natürlich studieren wir Researchmaterial und suchen ständig nach Wertpapieren mit attraktivem Chance-/Risikoverhältnis. Erfüllen Titel unsere strengen Kriterien, schauen wir sie uns intensiv an. So können wir die Zeit effektiv für die Suche nach neuen Chancen nutzen. Warum sollten alle jemals verkauften Werte permanent begutachtet werden, die gerade nicht attraktiv sind? Das wäre reine Zeitverschwendung.
  • Wer die betreffenden Titel trotzdem weiter hält, wird dann um eigenes Research nicht umhin kommen. Bitte bedenken Sie das bei Ihren Dispositionen in Eigenregie. Achten Sie auf die Verlustbegrenzung. Kein Mensch kann vorhersehen, wie weit ein Titel fällt.

Risikomanagement ist Pflicht

Falls wir Sie nicht überzeugt haben sollten hinsichtlich der Notwendigkeit zur Verlustbegrenzung, statt dem Prinzip Hoffnung ausgeliefert zu sein, denken Sie bitte über folgenden Vergleich nach:

Es ist wie bei der Pflege eines schönen Gartens: Das Unkraut wird gerupft (Verlustbegrenzung), damit die schönen Pflanzen sich prächtig entfalten können (Gewinne laufen lassen). Leider rupft man gelegentlich junge Pflanzen aus, die man für Unkraut hält (unglücklich ausgestoppt, danach Kursrallye). Dennoch sollte die Hege und Pflege der guten Pflanzen den Garten erblühen lassen. Lässt man dagegen Unkraut seinen freien Lauf, verwildert der Garten sehr schnell. Den erwünschten Pflanzen fehlt der Freiraum zur Entfaltung. Möchte man das verhindern, ist konsequente Selektion oberste Pflicht.

Dabeibleiben ohne eigene Analysen?

Angenommen Sie haben den Ausstieg verpasst und möchten kein eigenes Research betreiben oder den Titel selbst verfolgen, was dann? Verkaufen oder halten? Diese Entscheidung können wir Ihnen leider nicht abnehmen, aber vielleicht sind folgende Überlegungen hilfreich:

Wenn Sie einen verkauften Depotwert behalten möchten, achten Sie konsequent auf die Verlustbegrenzung: Definieren Sie den Zeitpunkt bzw. das Ausstiegsniveau, das nach Ihren Regeln sinnvoll erscheint. Wertpapiere nur deswegen zu halten, weil man den „Ausstieg verpasst“ hat, ist äußerst gewagt. Es sollten schon noch andere Gründe vorhanden sein.

Wir können solche Titel leider nicht für Sie weiter verfolgen – die Gründe haben wir oben erläutert: Es wäre von der Strategie her falsch. Es ist sinnvoller, sich auf die favorisierten Depotwerte zu konzentrieren.

Notiert der ausgestoppte Depotwert oberhalb des ursprünglichen Stopps, dürfte die Entscheidung leichter fallen. Steigt der Titel gar munter weiter und Sie möchten daran festhalten, sollten Sie einen Trailing Stop zur Gewinnsicherung nachziehen. So überlassen Sie dem Markt die Ausstiegsentscheidung, wenn Sie sich nicht darum kümmern können oder wollen.

Zur Bestellseite